Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus für Biesdorf, Marzahn-Süd und Friedrichsfelde Ost Christian Gräff
Neben vielen anderen Themen hier im Kiez von Marzahn-Süd, wie dem Ausbau von Kitas, der Erweiterung von Schulkapazitäten und der Sanierung der Gehwege und Straßen ist der Umbau des Helene-Weigel-Platzes für die Wohnqualität ein ganz besonderes Vorhaben. Denn wir alle wollen, dass unser Platz qualitativ aufgewertet wird. Das ehemalige Kino Sojus ist leider nicht mehr das, was es einmal war - am Ende nur noch ein Schandfleck. Daher habe ich mich in den letzten Jahren mit vielen Mitstreitern dafür eingesetzt, ein Profil mit Perspektive für diesen Platz zu entwickeln. Das Projekt „Zukunftsagentur Helene-Weigel-Platz“ brachte Ideen zur Belebung und Bebauung hervor, die in ersten Schritten zur Entwicklung des östlichen Teils des Platzes führten. Viele Menschen nutzen ihn täglich. Gerade deshalb freut es mich, dass dieser etwas abgelegene und nicht sehr einladend wirkende Bereich jetzt vollendet werden kann. Auf der Fläche des ehemaligen Kinos Sojus werden betreutes Wohnen für ältere Menschen, ein Café und Einkaufsmöglichkeiten entstehen. Um weiterhin ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, wird darüber hinaus ein Parkhaus für Anwohner und Besucher errichtet. Damit wird der gesamte östliche Teil neugestaltet. Diese Maßnahme wird ergänzt durch meine Initiative zur Sanierung des Rathauses Marzahn. Erste Gespräche mit dem Senat sind geführt worden. Ich setze mich für die Bereitstellung von Mitteln ein, denn hier wäre der ideale Ort für eine Kombination von kommunalen und kulturellen Angeboten. Einkaufsmöglichkeiten in der ehemaligen „Kaufhalle“ in der Marchwitzastraße wird es auch weiterhin geben, sodass hier eine wohnortnahe Versorgung sichergestellt ist.
Mehr Parkmöglichkeiten
Unser kiez Die Einfamilienhausgebiete von Biesdorf und Friedrichsfelde-Ost blicken auf eine lange Geschichte zurück. Diese grünen Ortsteile haben sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. Viele junge Familien sind neu hierhergezogen. Zunehmend werden auch neue großflächige Wohnungsbauvorhaben realisiert. Was fehlt, ist eine gewachsene soziale Infrastruktur und auch Plätze zum Verweilen und Wohlfühlen. Kitas, Schulen und Spielplätze müssen in den kommenden Jahren erweitert oder neu gebaut werden, um den Alltag für die neuen Bewohner noch lebenswerter zu machen. Auch zahlreiche Plätze, Straßen und Gehwege bedürfen einer Sanierung. Dafür bedarf es einer starken Stimme im Land Berlin, um finanzielle Mittel gezielt für Investitionen in unsere Ortsteile zu holen. Der Elsterwerdaer Platz, der als Zentrum des ehemaligen „Entwicklungsgebiets Biesdorf- Süd“ errichtet worden ist, bedarf einer „Revitalisierung“ mit neuen Angeboten. In Friedrichsfelde Ost sind viele Familien zugezogen, die Infrastruktur hier stimmt noch nicht. Weitere Wohnungsbauvorhaben müssen sich in die vorhandene Siedlungsstruktur einfügen! In Marzahn-Süd steht ebenfalls der Ausbau von Kitas und Schulen an. Besonders aber beschäftigt hier der Umbau des Helene-Weigel-Platzes und des ehemaligen Rathauses. Dieser Platz darf kein Schandfleck sein und muss weiterentwickelt werden. Es gibt viele Dinge, die wir in den nächsten Monaten und Jahren anpacken wollen. Themen, die mich ganz besonders beschäftigen:
Helene-Weigel-Platz
Tangentiale Verbindung Ost (TVO)
Neugestaltung des östlichen Teils und Herstellung komfortabler Wegebeziehungen.
Einkaufsmöglichkeiten und CafÈ im Erdgeschoss
2. OG WG-Wohnen 1. OG Betreutes Wohnen
Fläche des ehem. Kino Sojus
3. OG Betreutes Wohnen
TVO
TVO Flyer hier zum download
Helene-Weigel-Platz
 Start
 Kiez / TVO
 WirtschAft
 Bildung
 Bauen & Wohnen
 Aktuelles
 Presse
impressum